Nordkap

Informationen über Ausflugsziele wie dem Nordkap und Ferienhäuser für Familien von Ferienhaus-Norwegen.de

Der größere Teil der Gemeinde Nordkap liegt auf der Insel Magerøya, ein kleinerer Teil auf dem norwegischen Festland. Seit 1999 ist die Insel Magerøya, die zur Provinz Finnmark zählt, durch Brücken und den Nordkaptunnel mit dem Festland verbunden. Seither ist die Insel über die Europastraße 69 bequem mit dem Auto erreichbar. Bis zu deren Eröffnung existierte eine kostenpflichtige Fährverbindung. Die Benutzung des Nordkaptunnels ist ebenfalls kostenpflichtig, was in Zusammenhang mit dessen Finanzierung steht. Der Nordkaptunnel ist 6.875 Meter lang, und damit der längste Straßentunnel in der Fylke Finnmark. Seine tiefste Stelle liegt 212 Meter unter dem Meeresspiegel. Sein Gefälle beträgt bis zu 10 %. Hauptort der Gemeinde Nordkap ist die Stadt Honnigsvåg. In dieser Hafenstadt an der Südostküste der Insel Magerøya legen auch die Schiffe der Hurtigrute an.

Ein einmaliges Erlebnis ist der Besuch am Nordkap-Felsen. Das Nordkap ist ein Schieferplateau, welches steil aus dem Eismeer herausragt. Es ist etwa 2.100 Kilometer vom Nordpol entfernt und liegt 520 Kilometer nördlich des Polarkreises. Dass das Nordkap der nördlichste Punkt Europas ist, entspricht nicht ganz den Tatsachen. Selbst auf der Insel Magerøya gibt es noch einen Punkt, der nördlicher ist als das Nordkap. Die Landzunge Knivskjelodden reicht 1.380 m weiter nördlich als das Nordkap, ist aber nicht annähernd so spektakulär. Im Gegensatz zum Nordkap ragt die Landzunge nur flach in das Meer hinaus.

Auch mehrere Inseln befinden sich nördlicher als das Nordkap, die nördlichsten sind die des Svalbard-Archipels, der Inselgruppe von Spitzbergen. Der wirkliche nördlichste Punkt des Festlandes ist auf der Landzunge Nordkinn (auch Nordkyn) und heißt Kinnarodden. Den Weg dorthin, der 24 Kilometer lang ist, sollten Sie allerdings bei schönem Wetter antreten, da er bei schlechtem Wetter nicht ohne Risiko ist. Die Nordkinnhalbinsel wurde erst im August 1989 an das norwegische Straßennetz angeschlossen. Es kommt vor, dass die Straße in einem Jahr an 238 Tagen geräumt werden muss. Auf der Nordkinnhalbinsel hat der wärmste Monat des Jahres eine Durchschnittstemperatur von 9,6 C°. Sie werden feststellen, dass der Wind sehr stark bläst, besonders im Winter.

 

Obwohl die ersten Menschen sich bereits vor 9.000 Jahren auf der Insel niederließen, ist keiner der heutigen Orte älter als 400 bis 500 Jahre. Zu allen Zeiten war die Landwirtschaft und die Fischerei die Lebensgrundlage der einheimischen Bevölkerung. Die größten Ortschaften auf der Nordkyn-Halbinsel sind Kjøllefjord, Mehamn, Garnvik und Sjånes. Dabei kommt den Ortschaften Kjøllefjord und Mehamn eine besondere Bedeutung zu, da diese Stationen der Hurtigrutenschiffe sind.

Ausflugsziele Nordkap

Inarijoki

Auch mehrere Inseln befinden sich nördlicher als das Nordkap, die nördlichsten sind die des Svalbard-Archipels, der Inselgruppe von Spitzbergen. Der wirkliche nördlichste Punkt des Festlandes ist auf der Landzunge Nordkinn (auch Nordkyn) und heißt Kinnarodden. Den Weg dorthin, der 24 Kilometer lang ist, sollten Sie allerdings bei schönem Wetter antreten, da er bei schlechtem Wetter nicht ohne Risiko ist. Die Nordkinnhalbinsel wurde erst im August 1989 an das norwegische Straßennetz angeschlossen. Es kommt vor, dass die Straße in einem Jahr an 238 Tagen geräumt werden muss. Auf der Nordkinnhalbinsel hat der wärmste Monat des Jahres eine Durchschnittstemperatur von 9,6 C°. Sie werden feststellen, dass der Wind sehr stark bläst, besonders im Winter.

 

Obwohl die ersten Menschen sich bereits vor 9.000 Jahren auf der Insel niederließen, ist keiner der heutigen Orte älter als 400 bis 500 Jahre. Zu allen Zeiten war die Landwirtschaft und die Fischerei die Lebensgrundlage der einheimischen Bevölkerung. Die größten Ortschaften auf der Nordkyn-Halbinsel sind Kjøllefjord, Mehamn, Garnvik und Sjånes. Dabei kommt den Ortschaften Kjøllefjord und Mehamn eine besondere Bedeutung zu, da diese Stationen der Hurtigrutenschiffe sind.