Kristiansand

Preiswerte Ferienhäuser und Infos über Kristiansand in Südnorwegen von Ferienhaus-Norwegen.de

Kristiansand ist die Hauptstadt der Region Südland. Die Stadt hat etwa 78.000 Einwohner und gehört zu den größten Städten Norwegens. Kristiansand ist durch das Skagerrak von Dänemark getrennt. Wer von Dänemark aus einreist, wird wahrscheinlich hier anlegen. Der dänische König Christian IV. gründete die Stadt im Jahr 1641 und ehrte sie mit seinem Namen. Das zweite Wort Sand rührt von den großen Sandebenen des Flusses Otra, welcher in Kristiansand in die Nordsee mündet.

Die quadratische Form, in der Kristiansand damals entworfen wurde, ist auch heute noch gut zu erkennen. Die Stadt mutet mit ihren vielen Industriebetrieben und Steinhäusern eher pragmatisch, weniger schön an. Aus früherer Zeit sind jedoch im Stadtteil Posebyen 14 noch gut bewahrte Häuserblöcke mit alten weißen Holzhäusern erhalten. Hier befinden sich mehrere Galerien und Kunsthandwerkstätten und in der Markensgate, der Fußgängerzone mit den restaurierten alten Häusern, gute Einkaufsmöglichkeiten. Einen Besuch wert ist außerdem die Christiansholm Festning, ebenso wie der schöne Naturpark Baneheia im Norden und die Parkanlage Ravnedalen mit dem Aussichtspunkt Ravneheia. Der Kristiansand dyrepark, der Zoo der Stadt, bietet ein attraktives Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie. Schauspieler spielen hier alte Piratengeschichten nach und es gibt ein Raubtierreservat und einen Affendschungel.

Ausflugsziele Kristiansand

Ausflugsziele in Kristiansand und Südnorwegen für Ihren Urlaub mit Ferienhaus-Norwegen.de

Posebyen
Der historische Stadtkern von Kristiansand ist Kvadraturen. Ältester Stadtteil von diesem Stadtkern ist Posebyen. Der Stadtkern, zu dem 15 Häuserblöcke gehören, liegt zwischen der Elvegata im Osten, der Festningsgata im Westen, der Rådhusgata im Süden und der Tordenskoldgate im Norden. Kopfsteingepflasterte Gassen an hübschen weißen Sørland-Holzhäusern, die im Sommer schöne blumengeschmückte Vorgärten und Hinterhöfe haben, laden zu einem Bummel ein. So kann man dem Rummel der Einkaufsstraßen entfliehen. In einigen Häusern sind Kunstgewerbeläden und Ateliers zu finden. Aus dem 18. Jahrhundert stammt das Gebäude Hospitalet Dollhus. Es ist das einzige Gebäude, das mehrere Stadtbrände ohne große Schäden überstanden hat.

Christiansholms fort
Im Jahr 1672 wurde die Festungsanlage Christansholms am Osthafen in Kristiansand auf einer mit dem Festland verbundenen Insel fertig gestellt. In der früher heiß umkämpften Festungsanlage finden heute Kunst- und Kunsthandwerksausstellungen und auch Konzerte statt. Führungen kann man nach Vereinbarung buchen. Über die Strandpromenade erreicht man von hier aus schnell den Otterdalsparken. Dort ist die Fontänenanlage von Kjell Nupen zu sehen. Vor der Festung im Osthafen liegen im Sommer Yachten und Segelschiffe, die meisten davon auf dem Weg ins schöne Städtchen Risør, entlang der Küste der „Riviera des Nordens“.

Kristiansand dyrepark
Östlich von Kristiansand liegt ein Tier- und Erlebnispark, der im Jahr 1966 eröffnet wurde. Der Freizeit-, Unterhaltungs- und Badepark ist für all seine Gäste ein großes Erlebnis! Schauspieler stellen im Park die Abenteuer des Seeräuberkapitäns Säbelzahn und seiner Piraten nach. Der dem Park angeschlossene Zoo beherbergt etwa 100 Tiere, unter denen sich neben den nordischen Raubtierarten auch exotische Tiere befinden. Öffnungszeiten: Juni bis August 10.00 bis 19.00 Uhr, sonst bis 16.00 Uhr.

 

Kristiansand

Am Marktplatz im Stadtzentrum befindet sich die Kreuzkirche Kristiansand domkirke. Sie wurde im neugotischen Stil in den Jahren 1882 bis 1884 erbaut und ist das drittgrößte Kirchenbauwerk Norwegens. Sie ist zwischen 9.00 und 14.00 Uhr für Besucher geöffnet.