Trondheim

Viele Infos über Trondheim in Norwegen und günstige Ferienhäuser für Familien oder Angelurlaub von Ferienhaus-Norwegen.de

Als die Wikinger vor 1.000 Jahren unterwegs waren, war Trondheim noch die Hauptstadt von Norwegen. Die Stadt gilt als zweitälteste Stadt Norwegens und eine der ältesten Städte von Skandinavien. Lange Zeit war Trondheim ein Wallfahrtsort. Diese bedeutende Seite der Stadt wird nicht nur am prächtigen gotischen Dom deutlich. Trondheim liegt nur 500 km nördlich des Polarkreises. Mit etwa 153.000 Einwohnern ist Trondheim die drittgrößte Stadt des Landes. Begünstigt durch die Ausläufer des Golfstroms hat Trondheim ein mildes Klima und präsentiert sich mit einer reizvollen Naturlandschaft. Der Trondheimfjord ist das ganze Jahr über eisfrei. In den Trondheimsfjord mündet der Fluss Nidelv, der durch die Altstadt von Trondheim fließt.

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten lassen es in Trondheim nicht langweilig werden. Die herausragende Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Nidaros Dom am Rande der Altstadt von Trondheim, der über dem Grab von Olav, dem Heiligen, errichtet wurde. Das imposante Äußere des Doms hat ihn zu einem der beliebtesten Ausflugsziele gemacht. Nur kurze Zeit nach seinem Tod wurde Olav der II. heilig gesprochen. Daraufhin begann eine Heiligenverehrung von ungekanntem Ausmaß. Die Menschen pilgerten nach Trondheim, zu seinem Grab und brachten der Stadt Ruhm und Reichtum. Der Dom wurde im Jahr 1152 von der norwegische Erzdiözese noch erweitert. Im 19. Jahrhundert wurden die biblischen Steinfiguren der Außenfassade überarbeitet. Im Nidaros Dom finden bis heute alle Krönungszeremonien statt. In der Nähe des Doms steht der Palast des Erzbischofs. Der Dom ist von Juni bis August täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr und Samstags bis 14.00 Uhr sowie Sonntags von 13.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Im Dom werden auch die Krönungsinsignien der Könige aufbewahrt und ausgestellt. Man kann sie während der Öffnungszeiten anschauen.

Ein besonderes Ereignis sind die Olavstage, das größte Kirchen- und Kulturfestival in Norwegen. Jedes Jahr Ende Juli/Anfang August finden in der ganzen Stadt Musik- und Theaterfestivals sowie Lesungen und Ausstellungen und ein Mittelaltermarkt statt.

Der Ravnkloa ist der muntere Fischmarkt Trondheims. Er findet in der Fischhalle am Hafen statt. Es gibt eine alte und eine neue Fischhalle. Aus der alten Fischhalle ist eine Touristenattraktion geworden. Vom Ravnkloa gibt es stündlich eine Fährverbindung zur direkt vor der Stadt liegenden „Mönchsinsel“ Munkholmen. Heute ist die Insel Munkholmen ein beliebter Ausflugsort mit Freibad und Restaurant, einst beherbergte sie ein Benediktinerkloster und ab 1658 eine Festung und ein Gefängnis.

Im Osten der Altstadt steht eine weitere Sehenswürdigkeit: Der 1985 errichtete Fernsehturm von Trondheim. Er hat eine Höhe von 124 Metern und wird Tyholttårnet genannt. Ein Drehrestaurant und eine Aussichtsplattform bieten Besuchern Platz und gewähren einen sehr schönen Panoramablick weit über Trondheim hinaus. Vom Drehrestaurant in 74 Meter Höhe aus, kann man bis zum Hafen Ausschau halten. Die Aussicht ist hier die eigentliche Sehenswürdigkeit!

Auch ein Spaziergang am Fluss Nidelv entlang sollte bei einem Besuch in Trondheim auf keinen Fall fehlen. An beiden Seiten des Nidelv stehen alte Speicherhäuser auf Pfählen. Von der alten Stadtbrücke über den Nidelv (Gamle Bybro) bietet sich ein herrlicher Blick. In den Häusern befinden sich Restaurants oder auch Szenebars. Der angelegte Nidelvpfad führt Besucher von Tempe zum Wasserfall Leirfossene. In toller Ausblick über die Stadt Trondheim bietet sich auch von der Festung Kristiansten aus. Diese Festung wurde nach einem Feuer im Jahr 1681, bei dem fast die ganze Stadt Trondheim in Flammen aufgegangen war, erbaut. Im zweiten Weltkrieg wurde sie als Gefängnis genutzt.

Interessierte Besucher sollten sich einen Rundgang im Muskhistorischen Museum bzw. im Ringve-Museum nicht entgehen lassen. Diese beiden Museen befinden sich auf dem Ringve-Hof und beschäftigen sich mit Instrumenten und Künstlern aller Musikrichtungen. Über 1.000 teils sehr seltene Instrumente werden hier ausgestellt. Instrumente aus aller Welt und eine große Sammlung norwegischer Volksmusikinstrumente, auf denen zuweilen auch Stücke dargeboten werden, runden den Besuch in diesem Museum ab. Kulturelle Veranstaltungen finden in Trondheim im Übrigen in den Olavshallen statt. Hier ist unter anderem auch das Sinfonieorchester untergebracht.