Hasseløy

Ausflugsziele wie Hasseloy in Westnorwegen und preiswert Ferienhaus für Familie buchen bei Ferienhaus-Norwegen.de

Auf der kleinen Insel Hasseløy ist das Gebäude-Milieu-Museum Gamle skudenushavn zu besichtigen, zu dem mehrere Gebäude gehören. Die Häuser dieses kleinen Stadtteils stammen aus der Zeit vom Anfang des 19. Jahrhunderts.

Unter anderem stehen hier das Rogaland Fiskerimuseum, das in einer alten Salzerei für Heringe untergebracht ist, sowie ein Gebetshaus. Ein großes Bootshaus mit Holzbooten aus der Zeit des Heringsbooms ist am Wasser zu sehen. Das Museum ist in den Sommermonaten täglich außer Samstags geöffnet. Die Hasseløy-Brücke verbindet die Insel mit dem Festland. Der Eingang zur Altstadt von Skudeneshavn liegt etwas südöstlich von einer großen Kreuzung. Das Kleinstadtviertel Gamle skudenushavn zählt zu den am besten erhaltenen Kleinstadtvierteln Norwegens aus der Zeit des Anfangs des 19. Jahrhunderts.

Ferienhaus Urlaub in Norwegen und viele Infos über Westnorwegen und Hasseloy von Ferienhuas-Norwegen.de

Ausflugsziele Hasseloy

Karmøy Fiskerimuseum
In Sævelandsvik steht das Fischereimuseum. Im Museum können ein Aquarium sowie Fischereigeräte besichtigt werden.

Museet i Mælandsgården
Im Stadtmuseum ist eine Kaufmannswohnung und ein Kramladen anzuschauen. Das älteste Inventar der Stadtwohnung stammt aus dem Jahr 1818. Einblick in die Heringsverarbeitung erhält man in der Seefahrtsabteilung des Museums. Es wird durch den Einblick in alte Werkstätten die Arbeitsweise von Schmied und Böttcher vermittelt.

Vigsnes Kobberverk
Vom 1865 bis 1972 in Vigsnes betriebene Kupferbergwerk sind nur noch die Überreste zu sehen. Das Bergwerk wurde im vorigen Jahrhundert durch belgische und französische Unternehmen geführt. Aus einer Tiefe von bis zu 730 Metern bauten die Bergleute während der gesamten Betriebszeit 3,2 Millionen Tonnen Kupfer, Schwefel und Zink ab. Das in Vigsnes gewonnene Kupfer wurde beim Bau der Freiheitsstatue von New York sowie beim Bau der Statuen von Madame Curie und der Nobelpreisträger Ramsey und Raleigh verwendet. Es gibt hier ein großes Freilichtgelände, welches nach dem Gründer des Werkes de France benannt wurde, Franceshagen. Auf mehreren Wegen wird man durch die Natur und vorbei an Erinnerungsstätten, die aus der Zeit des Bergwerkes stammten, geführt. In der alten Grube „Gamlegruva“ ist heute ein Grubenmuseum zu besichtigen. Gruvamuseet i Vigsnes îst ein Grubenmuseum, das zum weitläufigen Vigsnes-Grubengebiet gehört.